"Café Littéraire"
ZUM DEUTSCH-FRANZÖSISCHEN TAG
IM JANUAR

(In Deutsch mit französischen Zitaten)

Am 21. Januar 2012

Bei Madame Galle im Wohnzimmer
Rathausstraße 12
35510 Butzbach - Ostheim

Ausnahmsweise um 15:30 Uhr (statt 16:00 Uhr)
Eintritt: 13€

Reservierungen dringend empfohlen, da nur 15 Plätze max.

Das Deutsch-Französische Kulturforum Butzbach bietet seit November 2011 ein neues Programm: Ein regelmäßiges Literaturcafé mit dem Ziel primär über die Literatur in Frankreich, sekundär über Frankreich im Allgemein zu informieren. Es werden neue Bücher und Autoren, aber auch Klassiker sowie bekannte und / oder weniger bekannte Werke von bewährten oder neu zu entdeckenden Autoren in deutscher Sprache - unter Hinzuziehung von Passagen in der Originalsprache - präsentiert, kommentiert und bei Bedarf besprochen. Bei gegebenem Anlass wird ein Café littéraire einem einzelnen Autor und dessen Gesamtwerk gewidmet werden. Nicht ausgeschlossen sind auch Vorführungen von Literaturverfilmungen. Damit das Literaturcafé nie langweilig wird, sind unter Einbehaltung des Konzepts – ein Fenster auf die Kultur und die Lebensart der Franzosen zu öffnen - bewegliche Entwürfe angedacht.

Vorgestellt wird die Serie von der bewährten Conférencière und Literaturübersetzerin Suzanne Bohn, die dem Deutsch-Französischen Kulturforum seit dessen Gründung in 2007 bereits so manche Sternstunden beschert hat.

Von Anfang an erfreute sich diese neue Serie großen Zuspruchs. Schon bei der Premiere im November 2011 kamen Zuhörerinnen aus Wetzlar, Gießen, Bad Vilbel, Friedberg und natürlich auch Butzbach und bildeten eine wunderbare Frauenrunde, die sich an dem nasskalten

Spätnachmittag bei einer duftenden Tasse Tee auf eine behagliche, anheimelnde Reise durch die Literatur mitnehmen ließ. Die Referentin hatte eine Auswahl getroffen, die in beiden Sinnen des Wortes viel Bewegung in sich trug.

Von der Geschichte (des Monsieur de Montespan) bis zur Gegenwart, von lustig und heiter bis schlicht ergreifend mit dem Buch von Jean-Louis Fournier (Prix Fémina 2008), das viele dann auch (wie uns mitgeteilt wurde) kauften und unter den Weihnachtsbaum stellten.

Bei der zweiten Auflage im Dezember 2011 fanden sich mehr Paare ein und das literarische Treffen weckte unerwarteter Weise Erinnerungen - durch anregende Gespräche am Rande - an die Atmosphäre eines Salons aus früheren Zeiten: Ein Beweis dafür, wie ein Projekt plötzlich eigene Dynamik entwickelt! Es standen u.a. Hervé Bazin und Benoîte Groult auf dem Programm, zwei großartige Autoren des Landes. Der eine nahm die Bourgeoisie aufs Korn, während die Andere den Sexismus in Frankreich zu ihrem Thema machte.

Für die jetzige Literatur-Präsentation haben wir symbolträchtig den Deutsch-Französischen Tag im Januar ausgewählt, der unser Vorhaben, via Literatur eine Brücke zwischen den Ländern zu bauen, bestens illustriert. Auch diesmal erwartet das Publikum eine breite Palette von Eindrücken, eine unterhaltsame und informative Reise ins grenzenlose Land der Literatur.

Der nächste Cafe littéraire findet am 18. März 2012 statt
(Literarische Sonntagsmatinée um 11. 00 Uhr)



Wir freuen uns auf Sie
Ihre Christiane Galle